Chronik

Chronik

Sonntag, 24. November 2019

Solist Martin Kratsch, Klarinette

Leitung Thomas Klug

Martin Kratzsch(*1960) „Odessa“ Rhapsodie über Klezmerthemen für Klarinette und Orchester; „Balkansketches“ Fantasie für Klarinette und Orchester

Wolfgang Amadeus Mozart (1756 – 1791) Sinfonie Nr. 40 in g-Moll, KV 550

Sonntag, 2. Juni 2019

Solisten Liga Skride, Klavier; Lucja Madziar, Violine; Johannes Krebs, Violoncello

Leitung: Thomas Klug

Ludwig van Beethoven (1770 – 1827)

Konzert für Klavier, Violine, Violoncello und Orchester in C-Dur op. 56 „Tripelkonzert“

Peter Tschaikowsky (1840 – 1893)

Sinfonie Nr. 5 in e-Moll, op. 64

Sonntag, 25. November 2018

Leitung: Thomas Klug

Ludwig van Beethoven (1770 – 1827):

Sinfonie Nr. 3 Es-Dur op. 55 „Eroica“

Orientalische Lieder, arrangiert für „SYRIAB Band“ und Orchester:

Gemeinsam mit der „SYRIAB Band“, deren fünf syrische Mitglieder in Deutschland lebende Geflüchtete sind.

Sonntag, 10. Juni 2018

Solisten: Andrew Malcolm, Oboe; Kilian Herold, Klarinette; Elke Schulze Höckelmann, Horn; Rie Koyama, Fagott

Leitung: Thomas Klug

Wolfgang Amadeus Mozart (1756–1791)

Sinfonia concertante in Es-Dur für Oboe, Klarinette, Horn, Fagott und Orchester, KV 297b

Johannes Brahms (1833–1897)

Sinfonie Nr. 2 D-Dur, op. 73

Sonntag, 10. Dezember 2017

Solistin: Elisabeth Kufferath, Violine

Leitung: Thomas Klug

Felix Mendelssohn Bartholdy (1809–1847)

Ouvertüre „Die Hebriden“

Wolfgang Amadeus Mozart (1756–1791)

Violinkonzert D-Dur, KV 218

Felix Mendelssohn Bartholdy (1809–1847)

Sinfonie Nr. 1 in c-Moll

Sonntag, 14. Mai 2017

Solistin: Elisabeth Kufferath, Violine

Leitung: Thomas Klug

Ludwig van Beethoven (1770–1827)

Konzert für Violine und Orchester

Edvard Grieg (1843-1907)

Sinfonie in c-Moll

Sonntag, 20. November 2016

Solist: Wolfgang Nüßlein, Violoncello

Leitung: Thomas Klug

Wolfgang Amadeus Mozart (1756–1791)

„Salzburger Sinfonie“ Nr. 1 D-Dur

Max Bruch (1838-1920)

Kol Nidrei – Adagio für Violoncello und Orchester

Felix Mendelssohn Bartholdy (1809–1847)

Sinfonie Nr. 4 „Italienische“

Konzert in Gedenken an Hans-Wilhelm Kufferath

 

Sonntag, 1. Mai 2016

Solist: Patrick Wibart, Ophikleide

Leitung: Hans-Wilhelm Kufferath

Paul Hindemith (1895–1963)

Fünf Stücke für Streichorchester

Ferdinand David (1810–1873)

Concertino für Ophikleide und Orchester

Robert Schumann (1810–1856)

Sinfonie Nr. 3 „Rheinische“

Sonntag, 22. November 2015

Solistin: Maria Teiwes, Horn

Leitung: Hans-Wilhelm Kufferath

Wolfgang Amadeus Mozart (1756–1791)

Konzert für Horn und Orchester Nr. 4

Johannes Brahms (1833–1897)

Sinfonie Nr. 1 c-Moll

Sonntag, 10. Mai 2015

Solistin: Annette Stoodt, Viola

Solist: Reinhold Heise, Violine

Leitung: Hans-Wilhelm Kufferath

Nikos Skalkottas (1904–1949)

Fünf Griechische Tänze

Wolfgang Amadeus Mozart (1756–1791)

Sinfonia concertante für Violine, Viola und Orchester Es-Dur (KV 364)

Franz Schubert (1797–1828)

Sinfonie Nr. 6

Sonntag, 26. Oktober 2014

Leitung: Hans-Wilhelm Kufferath

Joseph Haydn (1732–1809)

Symphonie Nr. 103 Es-Dur „Mit dem Paukenwirbel“

Paul Hindemith (1895–1963)

8 Stücke für Streicher

Ludwig van Beethoven (1770–1827)

Symphonie Nr. 1 C-Dur op. 21

Sonntag, 25. Mai 2014

Leitung: Hans-Wilhelm Kufferath

Wolfgang Amadeus Mozart (1756–1791)

Symphonie Es-Dur (KV 184)

Robert Schumann (1810–1856)

Ouvertüre zu „Manfred“ op. 115

Antonín Dvořák (1841–1904)

Symphonie Nr. 9 e-Moll „Aus der Neuen Welt“

Sonntag, 3. November 2013

Solistin: Rie Koyama, Fagott

Leitung: Hans-Wilhelm Kufferath

Wolfgang Amadeus Mozart (1756–1791)

Ouvertüre zur Oper „Die Hochzeit des Figaro“ (KV 492)

Wolfgang Amadeus Mozart (1756–1791)

Konzert für Fagott und Orchester B-Dur (KV 191)

Wolfgang Amadeus Mozart (1756–1791)

Symphonie Nr. 39 Es-Dur (KV 543)

Sonntag, 26. Mai 2013

Solist: Albrecht Grußendorf, Violoncello

Leitung: Hans-Wilhelm Kufferath

Antonín Dvořák (1841–1904)

Waldesruh op. 68

Antonín Dvořák (1841–1904)

Tschechische Suite op. 39

Ludwig van Beethoven (1770–827)

Symphonie Nr. 4 B-Dur op. 60

Sonntag, 18. November 2012

Leitung: Hans-Wilhelm Kufferath

Joseph Haydn (1732–1809)

Symphonie Nr. 104 D-Dur „Londoner“

Felix Mendelssohn Bartholdy (1809–1847)

Symphonie Nr. 3 a-Moll „Schottische“ op. 56

Sonntag, 13. Mai 2012

Solist: Martin Kratzsch

Leitung: Hans-Wilhelm Kufferath

Heinrich Marschner (1795–1861)

Ouvertüre d-Moll zur Oper „Der Vampir“ op. 42

Martin Kratzsch (*1960)

Odessa

Rhapsodie über Klezmerthemen für Klarinette und Orchester

Antonín Dvořák (1841–1904)

Symphonie Nr. 8 G-Dur op. 88

Sonntag, 9. Oktober 2011

Leitung: Hans-Wilhelm Kufferath

Gabriel Fauré (1845–1924)

Pelléas et Mélisande op. 80

Richard Wagner (1813–1883)

Ouvertüre zur Oper „Tristan und Isolde“ bearbeitet für Streichorchester von Konstantin Pfiz

Rhapsodie über Klezmerthemen für Klarinette und Orchester

Franz Schubert (1797–1828)

Symphonie Nr. 4 „Tragische“ c-Moll (D417)

Samstag, 2. April 2011

Sendesaal Radio Bremen

Solist: Matthias Berkel, Horn

Leitung: Hans-Wilhelm Kufferath

Wolfgang Amadeus Mozart (1756–1791)

Symphonie D-Dur (KV 504)

Carl Maria von Weber (1786–1826)

Concertino für Horn und Orchester e-Moll op. 45

Robert Schumann (1810–1856)

Symphonie Nr. 4 d-Moll op. 120

Sonntag, 26. September 2010

Festsaal der Freien Waldorfschule Bremen

Solist: Boris Cepeda, Klavier

Leitung: Hans-Wilhelm Kufferath

Wolfgang Amadeus Mozart (1756–1791)

Ouvertüre zur Oper „Idomeneus“ D-Dur (KV 366)

Ludwig van Beethoven (1770–1827)

Konzert für Klavier und Orchester Nr. 1 C-Dur op. 15

Franz Schubert (1797–1828)

Sinfonie Nr. 1 D-Dur (D 82)

Sonntag, 7. März 2010

Solist: Stefan Latzko, Violine

Leitung: Hans-Wilhelm Kufferath

Max Bruch (1838–1920)

Violinkonzert Nr. 1 g-Moll op. 26

Ludwig van Beethoven (1770–1827)

Symphonie Nr. 3 Es-Dur „Eroica“

Sonntag, 8. März 2009

Solistin: Assia Cunego, Harfe

Leitung: Hans-Wilhelm Kufferath

Reinhold M. Glière (1874–1956)

Harfenkonzert op. 74

Peter I. Tschaikowsky (1840–1893)

Symphonie Nr. 1 g-Moll op. 13

Sonntag, 28. September 2008

Leitung: Hans-Wilhelm Kufferath

Franz Schubert (1797–1828)

Ouvertüre in D-Dur im italienischen Stil

Hector Berlioz (1803–1869)

Nuits d’été op. 7

Johannes Brahms (1833–1897)

Serenade Nr. 1 D-Dur op.11

Samstag, 1. März 2008

Leitung: Hans-Wilhelm Kufferath

Wolfgang Amadeus Mozart (1756–1791)

Symphonie Nr. 34 C-Dur (KV 338)

Ludwig van Beethoven (1770–1827)

Symphonie Nr. 6 „Pastorale“ F-Dur op. 68

Sonntag, 23. September 2007

Sendesaal Radio Bremen

Leitung: Hans-Wilhelm Kufferath

Josef Suk (1874–1935)

Serenade für Streicher op. 6

Franz Schubert (1797–1828)

Symphonie Nr. 7 h-Moll (D759)

Carl Maria von Weber (1786–1826)

Ouvertüre zur Oper „Oberon“

Sonntag, 18. März 2007

Sendesaal Radio Bremen

Leitung: Hans-Wilhelm Kufferath

Ludwig van Beethoven (1770–1827)

Sinfonie Nr. 2 D-Dur op. 36

Robert Schumann (1810–1856)

Sinfonie Nr. 1 B-Dur op. 38

Sonntag, 18. Juni 2006

Sendesaal Radio Bremen

Leitung: Hans-Wilhelm Kufferath

Wolfgang Amadeus Mozart (1756–1791)

Sinfonia concertante für Oboe, Klarinette, Horn, Fagott und Orchester Es-Dur

(KV Anh. C 14.01)

Wolfgang Amadeus Mozart (1756–1791)

Sinfonie in D-Dur „Haffner-Sinfonie“ (KV 385)

Ludwig van Beethoven (1770–1827)

Ouvertüre zu Collins Trauerspiel „Coriolan“ op. 62

Felix Mendelssohn Bartholdy (1809–1847)

Ouvertüre zum „Märchen von der schönen Melusine“ op. 32

Robert Schumann (1810–1856)

Ouvertüre zu der Oper „Genoveva“ op. 81

Sonntag, 25. September 2005

Sendesaal Radio Bremen

Solist: Oskar Jezior, Klavier

Leitung: Hans-Wilhelm Kufferath

Wolfgang Amadeus Mozart (1756–1791)

Konzert für Klavier und Orchester Nr. 24 c-Moll (KV 491)

Constantin Bömers (*1976)

An Equilibrial Day

Felix Mendelssohn Bartholdy (1809–1847)

Symphonie Nr. 1 c-Moll op. 11

Sonntag, 6. März 2005

Sendesaal Radio Bremen

Leitung: Hans-Wilhelm Kufferath

Solistin: Marion Costa, Sopran

Wolfgang Amadeus Mozart (1756–1791)

Ouvertüre zur Oper „La Clemenza di Tito“ (KV 621)

Arie „Vado, ma dove?“ (KV 583)

Arie „Alma grande e nobil core“ (KV 486)

Antonín Dvořák (1841–1904)

Lied an den Mond aus Rusalka

Lyrisches Märchen in drei Akten op. 114

Antonín Dvořák (1841–1904)

Tschechische Suite op. 39